Aktuelle Bewerbungsverfahren der BBS 14

Humanitäre Schule

Die BBS 14 der Region Hannover hat auch in diesem Jahr an der Kampagne Humanitäre Schule teilgenommen. Die Scouts wurden am Wochenende 24. - 26. Jan. 2020 in Einbeck ausgebildet. Das Planspiel sowie die sozialen Projekte fanden am Donnerstag, 26. März 2020 sowie Freitag, 27. März 2020 statt. Nähere Informationen zu den Aktionen des letzten Schuljahres erhalten Sie hier. Ansprechpartner für Fragen: oder .

 

Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule

Diese Auszeichnung der niedersächsischen Landesschulbehörde streben wir ebenfalls zum ersten Mal an, und zwar im Projektzeitraum 2019 – 2021. Dabei möchten wir sowohl als Umweltschule in Europa ausgezeichnet werden, als auch als Internationale Nachhaltigkeitsschule. Als Handlungsfelder für die Bewerbung haben wir uns für Folgendes entschieden (Auszug aus unserem Handlungskonzept):

Handlungsfeld 1: Klimawandel/Energie/Klimaschutz
Senkung des Stromverbrauchs der BBS 14 um 5 % im Vergleich zum 1. Aug. 2019 und ein Wechsel zu Öko-Strom

  • Maßnahmen zur Umsetzung von Teilziel 1, „Senkung des Stromverbrauchs“:
  • Ersatz von auszutauschenden Leuchtmitteln durch LED
  • Einbau von Bewegungsmeldern in ausgewählten Räumen
  • Nutzung des „Strom-aus“-Schalters in PC-Räumen
  • Informationen in jedem Klassen- und PC-Raum
  • Hinweis auf die Maßnahmen in Dienstbesprechungen, etc.

Maßnahmen zur Umsetzung von Teilziel 2, „Wechsel zu Öko-Strom“:

  • Verfassen eines Schreibens mit ausführlicher Begründung an die Region Hannover als Schulträger sowie einem Angebotsvergleich möglicher Anbieter.

Handlungsfeld 2: Internationales (in Kombination „ nachhaltiger Mobilität“)
Etablierung einer Schulpartnerschaft mit der Berufsschule Handel und Reisen, Wien und gemeinsame Erarbeitung von Informationen zum Thema „Nachhaltiger Tourismus“, z. B. Erklärvideos, Social Media-Beiträge, etc.

Maßnahmen zur Umsetzung:

  • Treffen der Schulleitungen zur Sondierung der Möglichkeiten einer Zusammenarbeit im schulweiten Kontext und Unterzeichnung eines Schulpartnerschaftsvertrags.
  • Vorbereitendes Treffen der beteiligten Lehrkräfte im Bereich Tourismus zur Planung der inhaltlichen Zusammenarbeit (ggf. gemeinsame Schulung für das eTwinning-Portal, einer Plattform, die von der Europäischen Kommission zur Vernetzung europäischer Schulen bereit gestellt wird).
  • Gegenseitige Besuche einzelner Klassen und gemeinsame Erarbeitung von Informationen zu verschiedenen Aspekten eines nachhaltigen Tourismus.
  • Etablierung eines gemeinsamen Workshops zu nachhaltigem Tourismus in Zusammenarbeit mit „Die Naturfreunde Internationale (NFI)“ (Wien).
  • ggf. Austausch von Handlungsergebnissen auf der Plattform eTwinning.
  • Die Ergebnisse (z. B. Erklärvideos) sollen im Projektverlauf in den jeweiligen Büros (durch die Auszubildenden) gezeigt werden, so dass eine Multiplikation in der beruflichen Praxis erfolgen kann.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Umsetzung und werden die gesamte Schulgemeinschaft in regelmäßigen Abständen über den Stand informieren. Für Fragen und Anregungen zu unserer Bewerbung schreiben Sie gerne an: oder .