1. Prüfungstermine

Zwischenprüfungen:

 

Herbst 2014

Mittwoch, 01.10.2014

   

Frühjahr 2015

Mittwoch, 25.02.2015

Herbst 2015

Mittwoch, 30.09.2015

   

Frühjahr 2016

Mittwoch, 02.03.2016

Herbst 2016

Mittwoch, 28.09.2016

   

Frühjahr 2017

Mittwoch, 08.03.2017

 

Abschlussprüfungen:

Winter 2014/2015

Dienstag, 25.11.2014

 

Mittwoch, 26.11.2014

   

Sommer 2015

Dienstag, 28.04.2015

 

Mittwoch, 29.04.2015

   

Winter 2015/2016

Dienstag, 24.11.2015

 

Mittwoch, 25.11.2015

   

Sommer 2016

Montag, 02.05.2016

 

Dienstag, 03.05.2016

   

Winter 2016/2017

Dienstag, 22.11.2016

 

Mittwoch, 23.11.2016

   

Sommer 2017

Dienstag, 09.05.2017

 

Mittwoch, 10.05.2017

 

Mündliche Prüfungen

  • Winter 14/15 – 13. und 14.01.15
  • Sommer 2015 – 30.06. und 01.07.2015
  • Winter 15/16 – 19. und 20.01.2016
  • Sommer 2016 – 15. und 16. Juni 2016

 

2. Prüfungsorganisation bei der Kammerprüfung

Zwischenprüfung (Zur Hälfte der Ausbildungszeit findet eine schriftliche Zwischenprüfung über 120 Minuten statt.)

 

Abschlussprüfung

Schriftliche Prüfungsfächer:

Prüfungsbereich

Prüfungszeit

Prüfungsverfahren

Aufgabenzahl

Gewichtung (%)

1. Geschäftsprozesse im Tourismus

150 Minuten

ungebunden

ca. 4

40

2. Kaufmännische Steuerung und
     Dienstleistungen in der touristischen
     Wertschöpfungskette

90 Minuten

gebunden

ca. 24

20

3. Wirtschafts- und Sozialkunde

60 Minuten

gebunden

ca. 32

10

 

Mündliche Prüfung:

 

Fallbezogenes Fachgespräch

(Vorbereitungszeit: 15 Minuten)

20 Minuten

ungebunden

1 von 2 zur Wahl gestellten

30

 

Bestehensregelung  (alle 4 Bedingungen müssen erfüllt sein!)

 

(1) Gesamtergebnis mit mindestens „ausreichend“

(2) Prüfungsbereiche Geschäftsprozesse im Tourismus und Fallbezogenes Fachgespräch
    
mit mindestens „ausreichend“

(3) in mindestens einem der übrigen Prüfungsbereiche mindestens „ausreichend“

(4) in keinem Prüfungsbereich mit ungenügend“

Neu: Prüfung der Zusatzqualifikationen!  *)

 

(1) Zusatzqualifikationen werden im Rahmen der Abschlussprüfung gesondert geprüft, wenn die Auszubildenden
      glaubhaft machen, dass die dafür erforderlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt worden sind.

(2) Für die Prüfung der Zusatzqualifikationen sind die Vorgaben für das Fallbezogene Fachgespräch anzuwenden.

(3) Die Prüfung der jeweiligen Zusatzqualifikation ist mit mind. „ausreichend“ zu bestehen.

 

*) als Zusatzqualifikationen können die übrigen, nicht bereits in der Abschlussprüfung gewählten Qualifikationseinheiten

    (Reisevermittlung, Reiseveranstaltung, Geschäftsreisen) beantragt werden

 

3. Prüfungsinhalte bei der Kammerprüfung

Angaben über die Prüfungsinhalte finden Sie in den jeweiligen Stoffkatalogen, die Sie beim U-Form-Verlag beziehen können:

U-Form-Verlag, Hermann Ullrich (GmbH & Co) KG, Cronenberger Straße 58, 42651 Solingen.